Komplettlösung für Ladeinfrastruktur – drei starke Partner gründen chargecloud GmbH

Um den Betrieb rund um die Abrechnung von Elektro-Ladeinfrastruktur zu optimieren, haben die Firmen MENNEKES, powercloud und RheinEnergie die chargecloud GmbH gegründet. Mit ihrem gleichnamigen Produkt chargecloud bietet die neue Firma – als Werkzeug von Anwendern für Anwender − eine sichere, modulare und cloudbasierte Softwarelösung für den Betrieb von vernetzter Ladeinfrastruktur und der Abrechnung von Ladevorgängen.

Chargecloud eignet sich sowohl für den Betrieb aller Ladestationstypen für E-Fahrzeuge, für die Landstromversorgung von Schiffen, sowie perspektivisch auch für den Betrieb von Ladeinfrastruktur zur Versorgung von Kühl-LKWs. Das System lässt sich über jeden aktuellen Webbrowser bedienen und ist als Cloudangebot stets aktuell. Dank des modularen Aufbaus lassen sich einzelne Module – etwa zum Monitoring oder zur Analyse von Kundendaten – jederzeit ergänzen.


Das Angebot richtet sich an alle Betreiber von Ladeinfrastrukturnetzen – an Stadtwerke ebenso wie an Unternehmen mit E-Mobil-Flotten. Dabei bleiben die Kunden bei der Wahl ihres Ladestations- und Stromlieferanten völlig frei.
Mit dem Ladeinfrastrukturpionier MENNEKES, dem Softwareentwickler powercloud und der RheinEnergie, die eines der dichtesten Ladenetze in Deutschland betreibt, haben sich drei Elektromobilitäts-Praktiker mit langjähriger Erfahrung zusammengetan.

Mit der chargecloud GmbH stellen sie ihr Know-how mit dem Betrieb von Ladepunkten, der Kundenverwaltung und der Abrechnung von Ladevorgängen nun auch anderen Unternehmen zur Verfügung.
Erstmals wird chargecloud auf der eCarTec in München der breiten Öffentlichkeit
vorgestellt.